Previous
Next

Wer steckt hinter RAUM360?

Jenny Ackeret

Geboren 1973, verheiratet mit Alexander Ackeret, 2 Söhne (2006 und 2008) und seit 2008 wohnhaft in Niederlenz (AG).

Meine Passion im täglichen Leben

Ich lebe meine Passion: «Raum schaffen, Erlebnisse generieren, Menschen aktivieren und begeistern!» von ganzem Herzen. Was bedeutet das im täglichen Leben als Geschäfts- und Familienfrau?

  • Als Projektleiterin und Geschäftsführerin arbeite ich sehr zielstrebig und strukturiert. Dabei erfordern die täglich anfallenden Arbeiten, Wünsche und Ideen im Geschäftsleben und der Familie ein hohes Mass an ganzheitlichem, prozess- und budgetorientiertem Denken und Handeln.
  • Durch meine rasche Auffassungsgabe und die Vielfalt meiner bisherigen Projekte in den Branchen Industrie, Bau, Umwelt, Gemeinwesen, Kultur und natürlich auch dem Familienmanagement, fällt es mir leicht eine effiziente Situationsanalyse zu erstellen, anstehenden Themen / Problemen auf den Zahn zu fühlen und lösungsorientiert anzugehen.
  • Nebst der Generierung von Ideen, Erstellung von Konzepten und Projektleitungen in den Bereichen Produkteinführungen, Prozess- und Wissensmanagement sowie Event und Sponsoring, bin ich auch eine begnadete Macherin. Es gibt nichts Schöneres als: ein Gartenhäuschen abzuschleifen, neu zu streichen und nach getaner Arbeit zu bestaunen, mit dem «Dumper» durchs Kieswerk zu fahren, mit den Jungs eine Wasserschlacht zu veranstalten, eigene Konfitüre zu produzieren, ein feines Essen zu kochen und mit einem Glas Wein den Abend ausklingen zu lassen.
  • Während all meiner Tätigkeiten begegne ich Menschen, die nicht verschiedenartiger sein könnten:
    • jeder Mensch hat seine Stärken und Schwächen
    • jeder erzählt und lebt auf seine Art und Weise seine Geschichten
    • jeder trägt Erfahrungen in seinem Rucksack und möchte das beste Resultat für sich und seine Umgebung erzielen.
    • Aus diesem Grund ist es mir wichtig, Menschen da abzuholen, wo sie sich gerade befinden und mit ihnen einen gemeinsamen Weg zu gehen.

Mein Werdegang

Nach 9 Jahren Schulbank drücken, war es an der Zeit, mit einer Lehre als Hochbauzeichnerin in die Arbeitswelt einzusteigen und mein erstes, eigenes Geld zu verdienen. 4 Jahre arbeitet ich am Reisbrett mit Bleistift, Tusche, Radiergummi und Rasierklinge bis ich ins Zeitalter des Computers eingestiegen bin. Der Umgang mit Menschen auf der Baustelle und die Projektleitungs- und Bauleitertätigkeiten haben mich damals schon sehr fasziniert.

Zur Vertiefung und dem Ausbau meiner betriebswirtschaftlichen Grundlagen entschied ich mich, auf dem kaufmännischen Bereich meine Karriere fortzusetzten. Ich schloss die Weiterbildung zur Technischen Kauffrau mit Freude ab. Danach entschied ich mich, für 3 Monate nach England zu gehen, um die englische Sprache trotz Sprachbarriere und Fensterplatz in der Schule, doch noch zu lernen.

Während meiner fast 10-jährigen Tätigkeit bei ABB Schweiz AG und dem entsprechenden, beruflichen Erfahrungsschatz, absolvierte ich das CAS in Wissens- und Prozessmanagement an der Fachhochschule. Ich erlang während dieser Zeit viele Tools und Erfahrungen zur Arbeit und dem Umgang mit und für Menschen, welche mir heute bei meiner täglichen Arbeit als Projektleiterin sehr zugute kommt.

Als Wiedereinstieg in den Berufsalltag absolvierte ich 2013/2014 das CAS in Eventmanagement.

Zur Verftiefung meines Wissens im Bereich Innovations- und Changemanagement starte ich im April 2021 mit dem einer entsprechenden Weiterbildung an der Berner Fachhochschule.

 

Austausch im Netzwerk

Um mein Wissen stets auszubauen, tausche ich mich regelmässig in meinem Netzwerk von Partnern und Organisationen aus. 

Social Media

Folgen Sie mir auf und auf Facebook    .